Im Codex Dresdensis lesen

Der Codex Dresdensis – Wahrsagebuch der Maya und Handbuch für die Nachwelt

 

Maya Inschrift Nikolai Grube mit Tafel aus dem Tempel der Sonne in Palenque 199x300 Im Codex Dresdensis lesenZitate zum Codex Dresdensis:

“Der Codex Dresdensis ist das bedeutendste Buch des alten Amerika. (…) Er ist ein Handbuch für einen Kalenderpriester gewesen. Der hat ihn verwendet, um Vorhersagen zu machen. Mit diesem Buch konnte ein Priester Rituale planen und vorhersagen.”

Nikolai Grube, Professor für Altamerikanistik und Ethnologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität in Bonn

“Der Codex Dresdensis ist ein Buch, das eine Katastrophe verkündet und das immer wieder Katastrophen überstanden hat.”

Prof. Thomas Bürger, Generaldirektor der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden

“Da ist ein Zwiespalt zwischen Mathematik und Astronomie, also dem was für uns heute Wissenschaft ist und Astrologie und Schamanismus. Mich hat interessiert, wie viel Astronomie in den Schriften enthalten ist. Die Maya kannten die synodischen Umlaufbahnen von Venus und Merkur, die unsere Physikbücher heute zitieren.”  Wissenschaftler und Buchautor

Dr. Axel Neurohr zum Codex DresdensisDSC3984 Im Codex Dresdensis lesen

 

Gastvortrag und Abenteuerreise in die Vergangenheit

Gasthörerinnen und -hörer, Studentinnen und Studenten oder Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 lernen die bedeutendste Schrift des alten Amerika kennen.

Der sogenannte Codex Dresdensis liegt in Deutschland, in der Schatzkammer der Handschriftenabteilung der Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden.

Gemeinsam mit der Wissenschaftsjournalistin Viola Zetzsche unternehmen die Zuhörer/innen eine virtuelle Reise von Dresden nach Mexiko, in alte Pyramiden-Städte und ins Zentrum des Maya-Universums.

 

Nicht alle Indíos sind Indianer

Die Gasthörerinnen und -hörer lernen die Kultur der Maya und ihre Nachfahren, die Lacandonen kennen und erfahren warum sie die Hüter der Zeit genannt werden.Lacandone Nachfahre der Maya in Mexiko 200x300 Im Codex Dresdensis lesen

Viola Zetzsche erzählt alte Maya-Geschichten und legendäre Überlieferungen.

Die Gäste lernen die Göttinnen und Götter der Maya kennen und machen sich mit ihren typischen Merkmalen und ihren Aufgaben vertraut.

Die alten Maya haben ihre Bücher aus Feigenbaumrinde gefertigt. Anhand des Codex Dresdensis lernen die Gasthörerinnen und -hörer das Zahlensystem der Maya und einige Schriftzeichen und versuchen selbst einmal einige Zahlen und Hieroglyphen zu zeichnen.

Sie lernen die Leseart des Codex Dresdensis.

Viola Zetzsche macht mit den Interpretationen der Hieroglyphen und den bisherigen Deutungen vertraut.

Der Gastvortrag dauert 2 x 45 Minuten und findet wahlweise im Rahmen von Diavorträgen, Vorlesungen, des Schulunterrichtes oder in der schulfreien Zeit statt.